Der Schießstand Krelingen wurde in den 70er Jahren zunächst vom Hegering Hodenhagen betrieben. Als die Jägerschaft Fallingbostel in den 90er Jahren den Stand in Bomlitz aufgeben musste, übernahm der Verein den Stand in Krelingen vom Hegering Hodenhagen. Es folgte ein stufenweiser Ausbau. Zur Umsetzung und Gestaltung der heute vorhanden Anlagen mussten im Laufe der Zeit noch weitere Grundstücke erworben werden.

Günstig gelegen im Autobahndreieck Walsrode ist der Schießstand Krelingen heute gleichermaßen Heimat, Schießstätte und Ausbildungszentrum der Jägerschaften  Fallingbostel ,  Soltau und Verden sowie vieler Jagschulen aus den anliegenden Landkreisen und teils anderen Bundesländern.

Schießstand - Schießstand Krelinger Heide
Schießstand - Schießstand Krelinger Heide
Schießstand - Schießstand Krelinger Heide

Die Anlage bietet zwei Wurftaubenstände für Skeet und Trap, wobei es sich beim Wurftaubenstand 1, dem neueren der beiden Stände, um eine moderne 15-Maschinen Anlage handelt.

Der ältere Wurftaubenstand 2, ermöglicht neben dem Skeet von Hoch oder Niederhaus, auch das Trap-Schießen mittels Turbulenzautomat. Hier findet in erster Linie die Flintenausbildung der Jungjäger statt.

Zum Einschießen von Büchsen oder zum Schießen jagdlicher Disziplinen verfügen wir über zwei Stände mit insgesamt 7 Scheiben zum An- oder Einschießen, Überläufer, Bock und Fuchs.

Der Lernfortschritt oder das Trefferbild werden durch computerunterstützte und Mikrofon gesteuerter Systeme ermittelt und auf Bildschirmen am jeweiligen Stand angezeigt. Abgerundet wird das Ganze durch den laufenden Keiler 50 mtr Kurzwaffe 25 mtr Kipphasen 25 mtr.

Auf dem Stand können so alle jagdlichen Erfordernisse trainiert und optimiert und der waidgerechte Schuss, geübt werden.

Anfrage oder Termin telefonisch oder per Mail:

05167 – 39 999 87 auch AB
schiessstand-krelinger-heide@gmx.de

Schießstand - Schießstand Krelinger Heide

Neben den Trainingsmöglichkeiten für den waidgerechten Schuss, bietet der voll ausgestattete Schulungsraum die Möglichkeit, qualitativ hochwertige Ausbildung für den jagdlichen Nachwuchs oder Weiterbildung für „alte Hasen“ durchzuführen.  

Um evtl. Wartezeiten angenehmer zu gestalten, werden kleine Snacks, sowie heiße oder kalte Getränke angeboten.